Hochelfen
Advertisement

Die Idoneth Deepkin (dtsch.: Tiefenvolk der Idoneth) sind ein Aelfenvolk in den Reichen der Sterblichen, das von Teclis erschaffen wurde.

Allgemeines[]

Die Idoneth Deepkin sind extrem isolationalistisch und tragen ein tiefes Trauma in sich von ihrer Gefangenschaft in Slaaneshs Magen.[2]

Geschichte[]

Ursprung[]

In den letzten Tagen der Welt, die war, überfraß sich Slaanesh mit unzähligen Elfenseelen bis zur Besinnungslosigkeit. Die letzten, die er konsumierte, waren diejenigen, die Mathlann verehrten, da sie sich in seiner Unterwelt in den Tiefen der Meere verborgen hielten. [3]

Zeitalter der Mythen[]

Siehe Zeitalter der Mythen
Während des Zeitalters der Mythen überwältigten die neuen aelfischen Götter Tyrion, Teclis und Malerion, unterstützt von Morathis Wissen [4], Slaanesh und begannen, die halb verschlungenen Seelen aus seinem Magen zu ziehen. Die Kinder von Mathlann tauchten zuerst auf, die Teclis zugeteilt wurden und er verwendete sie um sie nach jenem Vorbild zu schaffen, an die er sich am liebsten erinnerte - edle und leuchtende Seelen. [3] Teclis wollte die Cythai zur größten der elf Rassen machen, zur edelsten und reinsten ihrer Art. In Hysh baute er eine großartige Stadt für sie unter dem Namen Léiriú und lehrte sie das Wissen um die alten Zeiten und mächtige Magie. Doch etwas stimmte nicht, denn seine Kreationen wurden unruhig und zurückgezogen unter seiner Führung. Kämpfe brachen unter den Cythai aus und sie spalteten sich in Fraktionen auf. Teclis blickte in ihre Seelen und fand in jeder Seele einen Schatten, den selbst er nicht durchdringen konnte. Teclis verwebte große Zauber und strahlte ein helles Licht der Wahrheit auf die Cythai, um ihre Geheimnisse zu enthüllen. Einige brachen in Wahnsinn zusammen, die anderen - aus Angst um ihr Leben - flohen ins Meer. [3] Teclis' folgender Versuch, seine misslungene Schöpfung auszulöschen, scheiterte.

Sie nannten sich Idoneth (ein Name, der extreme Abgeschiedenheit bedeutet) und versteckten sich tief unter den Ozeanen, geschützt durch arkane Zauber und weit entfernt von der Versuchung der Reiche. Dann begannen sie, neue Zivilisationen zu bilden. Dennoch hatten die Idoneth vermutet, dass ihre Seelen kontaminiert waren. Als die ersten Kinder geboren wurden, wurde der Fluch erkannt: Kaum eines von hundert Neugeborenen überlebte die Kindheit. Diejenigen mit dem geistigen Anblick konnten sehen, dass ihre Nachkommen mit schnell verwelkten Seelen geboren wurden; Infolgedessen wurde ihr Leben auf tragische Weise verkürzt. Die Idoneth suchten verzweifelt nach einer Heilung, als ihre Rasse abnahm und sie mit der Zeit eine fanden. Indem sie die Seelenessenz einer anderen Kreatur einfingen, können sie das Leben dieser Namarti aufrechterhalten, wenn auch nur für kurze Zeit. Diejenigen unter den mit intakten Seelen geborenen Idoneth - die Isharann ​​und Akhelian - sahen ihre Verwandten an und weinten. Das Überleben ihrer Rasse hing von den Seelen anderer ab. [5]

Im Laufe der Zeit versuchten die Idoneth viele arkane Wege, um die Verdammten mit verdorrenden Seelen zu erhalten, zu heilen oder zu heilen, und begannen zu experimentieren, die Seelen aus Tiefseetieren zu ziehen und sie in die Betroffenen zu verpflanzen, aber schnell entdeckten, dass diese nur Tage vorhalten würden. Menschen-, Orruk-, Duardin- oder Sylvaneth-Seelen erwiesen sich als mächtiger, aber es war ein halbes Dutzend dieser Seelen notwendig, um einem Deepkin sogar ein Drittel ihrer normalen Lebensspanne zu geben. [5]

Zeitalter des Chaos[]

Siehe Zeitalter des Chaos

Zeitalter des Sigmar[]

Siehe Zeitalter des Sigmar

Nach ihrer Entdeckung durch die restlichen Völker der Reiche sind die Idoneth ein wackliges Bündnis mit den restlichen Völkern der Ordnung unter Sigmar eingegangen. Sie sind fanatische Kämpfer gegen die Mächte des Chaos, führen aber auch weiterhin ihre Raubüberfälle auf Dörfer der Menschen, Elfen und sogar Sylvaneth durch.[2] Auf der anderen Seite hasst der oberste Herrscher aller Untoten und Gott des Todes wie des Untods - Nagash - sie wegen des Seelenraubs (sowohl des ihrer Schöpfung zugrundeliegenden, als auch der Raubzüge, die sie selbst durchführen) mindestens ebenso erbittert und unversöhnlich, wie er Sigmars Stormcast Eternals und Morathis Daughters of Khaine mit seinem Hass verfolgt, da jede dieser Fraktionen faktisch aus Seelen besteht, die ihm vorenthalten wurden, und die er als sein rechtmäßiges Eigentum betrachtet, das jeweils andere Götter (und schlimmer noch: Sterbliche) ihm gestohlen haben.

Kultur[]

Während ihrer Raubüberfälle an Land beschwören die Idoneth die Ethersea, einen magischen Ozean, der es ihren Reittieren erlaubt wie in Wasser zu schwimmen. Auch die Umgebung nimmt mit der Zeit immer mehr marine Züge an und Korallen sprießen aus dem Boden hervor, Schiffwracks erscheinen und Fischschwärme schwimmen durch die Luft.[2]

Nationen[]

Die Nationen der Idoneth Deepkin werden als Enklaven bezeichnet. [6]

Gesellschaft[]

Die Enklaven der Idoneth sind in drei Kasten aufgeteilt:

Jede Enklave hat einen Herrscherrat, der sich aus Isharann und Akhelian zusammensetzt. Zwischen ihnen entscheiden sie, welchen Weg ihre Enklave einschlagen wird, sei es aggressive Expansion, totaler Isolationismus oder irgendwo dazwischen. Es ist größtenteils eine harmonische Beziehung ohne Gesamtherrscher, weil die Isharann wissen, dass sie keine neuen Seelen beanspruchen können, ohne dass die akhelische Kaste ihre Überfälle anführt. Im Gegenzug wissen die Akhelian, dass sie ohne das arkane Wissen der Isharann nicht viel mit ihren gefangenen Seelen anfangen können. [7]

Militär[]

Nur durch Waffengewalt sind die Idoneth Deepkin in der Lage ihre Enklaven zu verteidigen. Zunächst bestand der Bedarf für militärische Stärke darin der Tiefsee die Königreiche abzugewinnen und sie vor umherstreifende Seeungeheuer zu beschützen, doch kam auch die Aufgabe dazu Angriffe von Außenseitern abzuwehrden. Zusätzlich haben sie die Aufgabe Raubzüge nach Seelen durchzuführen durchzuführen, da die Deepkin sonst über kurz oder Lang aussterben würden [8]

Die Armeen der Deepkin werden als Phalanx bezeichnet. [8]

Einheiten[]


Bekannte Individuen[]


Grand Alliance: Order
Warhammer: Age of Sigmar
Order - Chaos - Death - Destruction
Menschen

Collegiate Arcane · Devoted of Sigmar · Free People / Freeguild · Ironweld Arsenal · Stormcast Eternals

Duardin

Dispossessed · Fyreslayers · Kharadron Overlords

Aelf

Darkling Covens · Daughters of Khaine · Eldritch Council · Idoneth Deepkin · Lion Rangers · Lumineth Realm-lords · Order Draconis · Order Serpentis · Phoenix Temple · Scourge Privateers · Shadowblades · Swifthawk Agents · Wanderers

Sonstige

Seraphon · Sylvaneth


Quellen[]

Dieser Artikel basiert auf dem gleichnamigen Artikel im Lexicanum, von wo er weitgehend unverändert übernommen und hier mit dem gleichnamigen Artikel in der Sigmarpedia verschmolzen wurde. (Autoren siehe hier und hier).

Primärquellen zu diesem Thema sind:

Quellendetails:[]

Weblinks[]

Advertisement